Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis11 - Rees - Bocholt

Tage des Jugend- und Mädchenfußballs 2018 bei PSV Wesel

Bericht und Ergebnisse

17.06.2018

Der Jugend- und Mädchenfußball wird in den Fußballkreisen einmal jährlich in einer für alle Besucher unvergesslichen Veranstaltung ins Zentrum gestellt und zwar beim Tag des Jugendfußballs und Tag des Mädchenfußballs.

Der Tag des Jugendfußball und Mädchenfussball wurde am 16.06.2018 in Wesel veranstaltet.

Tag des Mädchen- und Jugendfußballs

Nachwuchs eifert auf der PSV-Anlage den Idolen nach

Der „Tag des Jugendfußballs“ fand auf der Anlage des PSV Lackhausen statt. Jungen und Mädchen kickten diesmal an einem Tag.

Das Fußballfieber hat auch den Nachwuchs in Wesel erreicht. Mit der Weltmeisterschaft hatte dies ausnahmsweise mal nichts zu tun. Beim „Tag des Jugendfußballs“ eiferten die Nachwuchs-Kicker des Kreises Rees/Bocholt ihren großen Idolen nach und präsentierten sich auf der Anlage des PSV Lackhausen auf ihrer eigenen Bühne.

Der Rahmen war zwar etwas kleiner als bei den Profis, die bekanntlich in prall gefüllten Stadien spielen. Die Begeisterung war am Molkereiweg dennoch riesig. Dutzende Fußball-Talente aus Mannschaften des hiesigen Kreises flitzten über das Spielfeld. Die Weltmeisterschaft spielte an diesem Nachmittag mal gar keine Rolle. Das prächtige Wetter leistete seinen Beitrag. „So soll es sein“, freute sich Alfred Herbers, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses.

Diesmal gab es keinen Extra-Turniertag für Mädchen

Erstmals fanden die Wettbewerbe der Juniorinnen und Junioren an einem Tag statt und wurden nicht wie zuletzt auf zwei Turniertage verteilt. Grund dafür waren die rückläufigen Meldungen von Juniorinnen-Teams. „Dadurch hätte es keinen Sinn gemacht, einen Extra-Turniertag für die Mädchen zu organisieren. Wir hätten gerade mal einen halben Tag gefüllt“, sagte Herbers, dem die Entwicklung Sorgen bereitet. Erstmals fand in diesem Jahr kein Wettbewerb der U 11-Juniorinnen statt. Es hatten sich nicht genügend Teams gemeldet. „Das ist natürlich traurig und nicht zufriedenstellend“, sagte Alfred Herbers, der sich mit seinen Verbandskollegen mit dieser Problematik beschäftigen will. „Wir müssen in den kommenden Monaten mal schauen, was wir machen können.“ Eine Option sei die Abkopplung der Juniorinnen vom „Tag des Jugendfußballs“ und die Schaffung einer eigenen Veranstaltung.

Während der weibliche Nachwuchs den Verantwortlichen leichte Sorgenfalten auf die Stirn zeichnete, war die Teilnahmequote der Junioren einmal mehr bestens. „Da sind wir von der Kapazität her schon an der Grenze“, sagte Herbers, der die Organisation der PSV-Verantwortlichen ausdrücklich lobte: „Die haben das richtig gut gemacht.“

Info Fair­play klappt auch ohne Schieds­rich­ter

Der jüngs­te Fuß­ball-Nach­wuchs spielt seit ei­ni­gen Jah­ren nach den Fair­play-Re­geln. Die Be­geis­te­rung am Sport steht hier­bei über dem Wett­kampf­ge­dan­ken. Tore wer­den nicht ge­zählt. Plat­zie­run­gen gibt es nicht. Au­ßer­dem re­geln die Bam­bi­ni und F-Ju­nio­ren ihr Spiel selbst und brau­chen kei­nen Schieds­rich­ter. „Das funk­tio­nier­te wie immer her­vor­ra­gend“, sagte Al­fred Her­bers.

Beim Wettbewerb der E-Junioren gingen gleich 24 Teams aus dem Kreis an den Start. Die spielten in vier Gruppen zunächst um den Einzug in die Zwischenrunde. Jubeln durfte am Ende der VfL 45 Bocholt, der sich im Finale mit 3:0 gegen die JSG Dingen/Lankern durchsetzte. Die Bocholter hatten im Halbfinale den Weseler SV nur knapp mit 5:4 ausgeschaltet. Die JSG hatte gegen die DJK SF 97/30 Lowick, die am Ende Dritter wurde, mit 1:0 die Oberhand behalten.

Bei den U 17-Juniorinnen setzte sich TuB Mussum nach vier Siegen in vier Spielen durch und verwies GW Lankern und die DJK SF 97/30 Lowick auf die Plätze. Die DJK gewann dafür das U 15-Turnier, bei dem noch der Hamminkelner SV und der STV Hünxe angetreten waren, mit zwei Siegen. In der U13-Klasse siegte Olympia Bocholt vor Lowick und JSG Emmerich.

 

Autor: Felix Paus

(Quelle NRZ)