Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis11 - Rees - Bocholt

Kreissportgericht

Von links Paul Fritz (Beistzer); Jürgen Middelhoff (Vorsitzender); Helmut Nelskamp (stell. Vors.); Reimund Bartels und Rainer Kalbertodt (beide Beisitzer)
Von links Paul Fritz (Beistzer); Jürgen Middelhoff (Vorsitzender); Helmut Nelskamp (stell. Vors.); Reimund Bartels und Rainer Kalbertodt (beide Beisitzer) ©Kreis 11

Zu den Rechtsorganen im FVN gehören  neben den Verbandssportgericht (VSG) und Bezirkssportgericht (BSG) das Kreissportgericht (KSG), deren Zuständigkeiten sich nach den Bestimmungen der Rechts- und Verfahrensordnung des WFLV regeln.

Zuständigkeit des Kreissportgerichts:

Das Kreissportgericht ist örtlich zuständig für die Sportrechtsprechung im Kreis. Sie ist sachlich zuständig für Rechtsangelegenheiten,
a) die sich aus dem Spielverkehr der Mannschaften ergeben, die den Spielklassen des Kreises zugeordnet sind;
b) aus DFB-Pokalspielen auf Kreisebene.

Zusammensetzung des Kreissportgerichts:

Das Kreissportgericht besteht aus dem Vorsitzenden und mindestens vier Beisitzern, von denen einer stellvertretender Vorsitzender ist.